• Slider Image

6 hours of The Glen – iRacing official

[Watkins Glen] - Unweit des kleinen Städtchen Watkins Glen im US-Bundesstaat New York, liegt eine der aufregendsten Rennstrecken Amerikas: Der Watkins Glen International, ist eine 5,5 Kilometer lange Berg- und Talbahn, mit welligem Asphalt, vielen überhöhten Kurven und einigen Highspeed-Passagen, die nicht nur den Fahrern Mut abgewinnen, sondern auch die Rennboliden herausfordern. Alljährlich bittet die 1948 eröffnete und 1992 erneuerte Rennstrecke zum sechsstündigen Tanz mit Bodenwellen und Gegnern aus drei Fahrzeugklassen.

Watkins eng: fünf Fahrzeuge in drei unterschiedlichen Klassen

Die schnellste der drei Klassen bilden die Prototypen des US-Automobilherstellers Chevrolet Corvette. Der Prototyp mit der Kennung C7 wurde ursprünglich für das legendäre 24-Stunden-Rennen in Daytona entwickelt und trägt daher den Zusatz DP (Daytona Prototype). Die C7 DP wird dabei von einem mächtigen 5,5-Liter V8-Mittelmotor angetrieben, der mehr als 600 Pferdestärken auf den Asphalt bringt und das nur rund 1.040 Kilogramm schwere Gefährt zu einem herausfordernden Spielgefährten macht. Anders als die moderneren Protoypen aus Le Mans, generiert die C7 DP recht wenig Abtrieb und erhält dadurch ein sehr charakteristisches Fahrverhalten mit viel Abtrieb in schnellen Passagen und mechanischem Grip in langsamen Streckenabschnitten.

Neben der Corvette mit der #97 setzt Rennsport Online zudem zwei bekannte Mercedes AMG GT GT3 in der kleinsten der drei Fahrzeugklassen ein. Das Fahrzeug, in dem sich Rennsport Online erst vor wenigen Wochen den größten Triumph der Teamgeschichte sicherte, als man spektakulär das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps gewinnen konnte, besticht durch gute Balance, reifenschonende Dynamik und wird zudem von einigen unserer routiniertesten Fahrer pilotiert. In der Fahrzeugklasse der GTE-Boliden wird Rennsport Online hingegen kein Fahrzeug an den Start bringen.

Mit insgesamt fünf unterschiedlichen Fahrzeugen in den drei Klassen, wird Watkins Glen mit Sicherheit wieder einige heikle und aufregende Rennszenen produzieren, wenn die Überrundungsmanöver nach wenigen Rennminuten einsetzen werden. Aufgrund der vielen schnellen und engen Passagen und der leistungstechnisch nicht sehr unterschiedlichen Klassen, sind die Überrundungsmanöver deutlich schwieriger und nur an wenigen Stellen problemlos möglich. Mehr als auf anderen Strecken, ist ein fehlerfreies Rennen also der Schlüssel zum Erfolg! Und noch etwas ist anders, als bei den großen 24-Stunden-Klassikern: es gibt gleich drei Rennen, zwei am Samstag und eines am Sonntag, sodass theoretisch auch mehrere Starts unserer Boliden möglich sind. Live übertragen wird jedoch nur jenes am Sonntag, den Link dazu gibt es weiter unten.

RSO AMG GT3 iRacing

Doppelte Sternenpower: Nur wenige Wochen nach dem großen Triumph in Spa schickt Rennsport Online seine beiden Schwabenrenner nach Watkins Glen

Team RSO #197 - Mercedes AMG GT GT3

Fahrer: Tino | Tobias

Siegertypen am Steuer!

Noch immer schnellt der Puls in die Höhe, wenn wir uns an die letzte Rennstunde des 24-Stunden-Rennens in Spa erinnern: Auf Rang drei, fünf Sekunden hinter den Zweiten, 20 Sekunden hinter den Führenden verzichten wir beim letzten Stopp, rund 40 Minuten vor dem Rennende auf den Reifenwechsel und müssen zudem weniger tanken als die Konkurrenz. Schlussfahrer Tino, kommt mit 17 Sekunden Vorsprung und in Führung zurück auf die Strecke und kann trotz älteren Reifen den Vorsprung verteidigen und den Sieg einfahren. Der größte Teamerfolg ist perfekt!

Doch dieses Rennen liegt nun in der Vergangenheit und so werden Tino und Tobi in Watkins Glen beweisen müssen, dass sie auch bei einem Viertel der Renndistanz von Spa für vordere Platzierungen gut sind: dekoriert mit dem jüngsten Erfolg, ist tiefstapeln unmöglich und jeder wird auch darauf achten, was die #197 treibt. Umso interessanter wird es werden, wie sich die beiden Sieggaranten auf der amerikanischen Buckelpiste im munteren Treiben der drei Klassen schlagen werden. Durch die etwas kürzere Renndistanz wird es jedoch deutlich schwerer sein, über die Strategie und Ausdauer Positionen zu gewinnen und auch die Risikobereitschaft der Konkurrenz wird sicher höher sein.

#einSternderunserenNamenträgt

Team RSO #198 - Mercedes AMG GT GT3

Fahrer: Philipp | Nils | Marcel

Der Underdog beißt!

Ein Stern kommt selten allein. Und daher geht auch unsere #198 in Watkins Glen an den Start. Was beim Triumph der #197 in Spa etwas unterging, war die ebenfalls beachtliche und fehlerfreie Leistung des Schwesterautos. Von Rang 45 gestartet, fuhren Nils, Christopher, Patrick und Elmar nach 24 Stunden als neunte über die Ziellinie. Angesichts der hochkarätigen Konkurrenz ein hervorragendes Ergebnis! Insbesondere Nils, fühlte sich auf der Ardennenachterbahn sichtlich wohl. Verstärkung bekommt er an diesem Wochenende von Phil, der nach seinem frustrierenden aber spannenden Abenteuer bei raceunion endlich wieder in unser Lenkrad greift. Neu im Haifischbecken ist hingegen Marcel, der erstmals an der Seite von Nils ein offizielles iRacing-Rennen angehen wird.

Damit ist bereits klar: die #198 wird mindestens zweimal an den Start gehen und jeweils mit einer anderen Fahrerpaarung antreten. Während die Paarung Nils & Marcel wohl v.a. Erfahrung sammeln möchte, ist der Paarung Nils & Phil durchaus ein Topergebnis zuzutrauen, wenn sie konfliktfrei durch die sechs Rennstunden kommen können. So oder so: unsere beiden Schwabenrenner werden in Watkins Glen für einige Hingucker sorgen!

#einSternkommtseltenallein

Team RSO #97 - Corvette C7 DP

Fahrer: Markus |  Manuel

Sechs Stunden V8-Dampfhammer

Die neue Lackierung der Corvette C7 DP im schönen RSO-Design steht ihr gut. Die Freude, die Farben von RSO neuerdings im Prototypen des amerikanischen Herstellers Chevrolet um die Strecke zu bewegen, brachte Markus und Manuel in der Vorbereitug auf das anstehende Wochenende zunächst auf die legendäre Ardennen-Achterbahn in Spa-Francorchamps. Die Rennen in Belgien dienten vornehmlich dazu, ein Fahrgefühl für den aggressiv anmutenden Prototypen zu erlangen und grundlegende Setupeigenschaften zu erlernen. Einige hundert Runden wurden so von den beiden Piloten absolviert, bevor am vergangen Dienstag die virtuelle Reise in den amerikanischen Bundesstaat New York unternommen wurde.

Die letzten Tage vor dem Rennen arbeiten die beiden Piloten nun hart, um sich auf die Streckeneigenschaften einzustellen und das Setup bestmöglich für den iRacing Klassiker in Watkins Glen anzupassen, bevor sich das Duo für mindestens eines der drei startenden Rennen über sechs Stunden anmelden wird. Dass beide in der schnellsten der drei Klassen ein kräfteraubendes und spannendes Rennen erleben werden, steht dabei zweifelsfrei fest.

#AmericanMuscles

Go big or go home: sechs Stunden American Racing Action

Durch die verhältnismäßig kurze Renndistanz und die dadurch entstehende dreimalige Austragung des 6-Stunden-Rennens, wird es zweifelsohne etwas schwierig sein, die Rennen aller unserer Autos zu verfolgen. Wie bereits erwähnt überträgt Racespot TV das sonntägliche Rennen in gewohnter Qualität live. Um die samstäglichen Rennen unserer Renner verfolgen zu können, werden wir auf unserer Facebook-Seite kurzfristig Links von anderen Übertragungen bereitstellen.

Nach dem überaus erfolgreichen 24-Stunden-Rennen in Spa, freuen wir uns nun einfach auf einige tolle und anspruchsvolle Rennen und wünschen unseren Piloten viel Erfolg und das nötige Glück, um unbeschadet über die Renndistanz zu kommen! #goRSO

Zeitplan:

Samstag

15:00 Uhr | Serveröffnung und Grideinteilung
15:00 Uhr | Warmup (30 Minuten)
15:35 Uhr | Rennstart #1

19:00 Uhr | Serveröffnung und Grideinteilung
19:00 Uhr | Warmup (30 Minuten)
19:35 Uhr | Rennstart #2

Sonntag

16:00 Uhr | Serveröffnung und Grideinteilung
16:00 Uhr | Warmup (30 Minuten)
16:35 Uhr | Rennstart #3

Beitrag teilen.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.