XBB – Rennbericht Mugello – 22.07.2015

Stephan Jahn Allgemein, Assetto Corsa, X-BOW Battle Online

Screenshot_ktm_xbow_r_mugello_25-7-115-19-51-33

Die beiden letzten Läufe vor der Sommerpause boten nocheinmal alles was diese Serie ausmacht. In beiden Läufen ging es hinter dem Spitzereiter Stephan Jahn ordentlich zu Sache.

In Lauf 7 erlebten wir einen etwas übermotivierten David Pointner, einen durch ein neues Lenkrad gehandicapten Tobias Hahn und einen vom Pech verfolgten Tino Heuser. Besonders im ersten Renndrittel durften wir jede Menge hart geführte Zweikämpfe und tolle Überholmanöver sehen. Leider schlug dann hier und da wieder der Lag-Teufel zu und so zog sich das Feld dann etwas auseinander.

Für unseren Moderator hatte das den Vorteil, das er nicht mehr allein moderieren musste. Jörg Göbel gab das erste Rennen frustriert nach einem Totalschaden durch Monsterlag auf und setzte sich mit ans Mikrophon. So durfte er am TV miterleben wie es in den letzten Runden noch den ein oder anderen Positionswechsel gab und wie Hendrik Sarwas auf der Zielgeraden der Sprit ausging.

Lauf 8 topte dann alle Läufe von 1 bis 7! Hinter Stephan Jahn bildete sich eine Dreiergruppe mit Manz, Raesener und Hahn, welche bis zur Zielgeraden um Platz 2 kämpfte. Leider erwischte es mal wieder Robert Manz, der in der letzen Kurve durch ein Lag die schon sicheren Punkte für P2 noch abgeben musste. Diese konnte sich Tobias mit 3 tausendstel vor Christian gutschreiben.

Um die Plätze 5 bis 10 gab es einen erbitterten Kampf über die komplette Renndistanz. Zahlreiche Überholmanöver, Ausritte, Verbremser und Windschattenduelle hielten die Zuschauer und beteiligten Fahrer in Atem. Während der Liveübertragung war dann auch fast nur diese Gruppe zu sehen, was aufgrund der dort gebotenen Spannung von den restlichen Startern sehr gern tolleriert wurde.

Hier noch ein kleiner Mitschnitt von Tino Heuser:

„… Was für ein zweiter Lauf für mich in Mugello! Nach Fehlern in der ersten Runde ging es von P2 auf P12. Mit Wut im Bauch ging es die nächsten Runden mit schönen Überholmanövern auf P8 zurück. Dort traf ich auf einen starken David Pointner. Was sich für mich,bis jetzt, zu einem der schönsten Rennen in AC entwickelte. Mit Hendrik und Jörg hinter mir, David und Marc vor mir, ging es über 5 Runden Stoßstange an Stoßstange über die Strecke. In Runde 10 gab es dann leichte Lackaustauscher und einen kleinen Ritt ins Kiesbett, was dann wieder P10 bedeutete. Leider blieb es dann auch dabei bis ins Ziel. Aber das macht natürlich Laune auf die nächsten 8 Rennen nach der Sommerpause…”

Mehr ist nicht zu sagen, außer:

Genießt die Sommerpause!